Rosenpictures

 
 

SILVER CITY (AT)

Beginn der Dreharbeiten

 

Dreharbeiten mit der Tänzerin Johanna Roggan und dem Nachwuchsschauspieler Tillmann Spiesecke

 

Die Innenszenen des experimentellen Kurzfilms mit dem Arbeitstitel “Silver City” drehten wir in einer Wohnung im Plattenbauviertel Silberhöhe am Rande der Stadt Halle.

Johanna Roggan

  Filmstill: Johanna Roggan (Performance)

Hier hat Ginan J. Seidl, Regisseurin des Films, den praktischen Teil ihrer Diplomarbeit »Wohnungsreisen« realisiert. Die von ihr zu diesem Zweck erschaffenen Raumskulpturen dienen dem Film als Set für den performativen Part.

Die aus Dresden stammende Tänzerin Johanna Roggan bespielt diese Räume performativ und schafft damit eine inhaltliche Ebene des experimentellen Kurzfilms. Die hier zum Einsatz kommenden Kostüme, realisierte die Hallenser Bildhauerin Sonja Schrader. Für die Kamera zeichnet Stephan Helmut Beier verantwortlich.

Making of - Dreh mit johanna roggan
 
 
 

 

Die ersten Szenen im Aussenraum entstanden in einem dem Abriss geweihten Haus im Stadtteil Silberhöhe in Halle. Für die Rolle des Jungen Mannes steht der Nachwuchsschauspieler Tillmann Spiesecke vor der Kamera.

Die Handlung des experimentellen Films ist fest mit dem Stadtteil Silberhöhe verwoben. Als Drehbuchvorlage dient die schriftliche Diplomarbeit der Künstlerin Ginan J. Seidl, die Zusammen mit Ray Peter Maletzki das Drehbuch für den Kurzfilm schrieb.

Die Dreharbeiten der Außenszenen werden im August 2012 fortgesetzt. Die Fertigstellung des Kurzfilms ist im Januar 2013 geplant.